Selbst gemacht statt Tüte: Nockerln / Spätzle

KKB_Nockerln-7

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie einfach man Spätzle oder Nockerln selber machen kann. Das einzige, was man wirklich dazu braucht ist ein Spätzleschaber/Spätzle Sieb. Verfügt man über dieses Zubehör eröffnet sich geschmacklich eine neue Welt. Denn trotz vermeintlich gleicher Zutaten wie auf der Packung schmeckt das Ganze anders. Zudem kann man von dem Grundrezept ausgehend Variationen schaffen, z.B. mit Vollkornmehl, Pilzen, Ziegenkäse und was immer die Phantasie noch her gibt.

Reicht für: 4 Personen

Zubereitungszeit: 30 Minuten bis zum Anrichten

Was Du dazu brauchst:

  • 2 Eier
  • 400g Mehl
  • 400ml Wasser (je nach Mehl mehr oder weniger, s.u.)
  • 1 prize Salz
  • Butter zum Schwenken

Zuerst die Eier mit dem Wasser in einer großen Schüssel verquirlen. Dann das Mehl nach und nach dazu geben. Das Salz mit dazu geben und zu einem glatten Teig verrühren.

KKB_Nockerln-1 KKB_Nockerln-3

Dabei nicht strikt an die Wasservorgabe halten – der Teig muss geschmeidig sein und nicht zu fest, aber auch nicht zu flüssig. Als Maßgabe schaut Euch den Spätzleschaber an: dort darf der Teig nicht durch fließen, muss aber einfach durchgeschabt werden können.

KKB_Nockerln-2 KKB_Nockerln-4

Reichlich gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Den Teig nach und nach durch den Spätzleschaber in das kochende Wasser schaben. Die Spätzle sind gut, wenn sie wieder an die Oberfläche kommen – einfach raus fischen und probieren. Auf keinen Fall dürfen sie zu lange kochen, sonst werden sie matschig. Eigentlich ist es wirklich einfach. Solltet Ihr jedoch ein wichtiges Dinner geben, bei dem alles glatt laufen muss, dann kocht die Spätzle einmal vorher zur Probe 😉

KKB_Nockerln-5 KKB_Nockerln-6

In eine Schale zum Anrichten geben und ein wenig Butter darüber zerlassen und darin schwenken.

Guten Appetit & viel Spass beim Nachkochen!

-> Den passenden Spätzleschaber gibt es hier!

Ein Kommentar zu “Selbst gemacht statt Tüte: Nockerln / Spätzle

  1. Pingback: Ungarischer Klassiker: Paprikahuhn (Paprikàs Csirke) | Kai's Kitchen Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s